Mein Sommerpraktikum – Vol 1.

Seit einem Monat mache  ich mein dreimonatiges Praktikum im Kärntnerhof Velden. Ich muss schon zugeben: Ich war selten so aufgeregt ,wie an meinem ersten Arbeitstag. Ich hatte viele Fragen und auch ein wenig Angst, doch ich wurde sehr freundlich und familiär aufgenommen und meine ganzen Sorgen, die ich zu Beginn hatte, verflogen schon innerhalb der ersten Tage.

Natürlich vermisste ich meine Familie in den ersten Wochen stärker, da ich es nicht so gewohnt war für einen längeren Zeitraum von zu Hause weg zu sein. Ich fühlte mich aber hier gleich sehr wohl und auch die „Haushündin Lilly“ lernte ich kennen und schloss sie gleich in mein Herz, da sie die familiäre Atmosphäre im Haus umso mehr unterstützt.

Am Anfang war noch nicht so viel los, man brachte mir die Basics bei und ich konnte das System genauer kennenlernen und mir alle Sachen einprägen. Natürlich brauchte es ein wenig Zeit, damit ich mir alles merken konnte aber Sonja & Walter und meine Kollegen gingen sehr verständnisvoll damit um.

In der dritten Juni Woche fand das Sportwagentreffen in Velden statt und das ganze Hotel war ausgebucht. Trotz ein bisschen Nervosität freute ich mich darauf, neue Menschen kennen zu lernen, mein Können unter Beweis zu stellen und ich glaube, das gelang mir ganz gut. Ich habe viele interessante, witzige und sympathische (natürlich auch manche Verrückte – positiv gemeint, versteht sich) Leute getroffen und ich freute mich jeden Tag aufs neue, arbeiten zu gehen obwohl es zwischendurch auch ganz schön stressig war.

Ich bin schon auf die nächsten Wochen gespannt!

Liebe Grüße aus Velden
Emely